Briatore droht Haft wegen Steuerbetrugs

Einstellen Kommentar Drucken

Der italienische Sport- und Industriemanager Flavio Briatore wurde wegen Steuerhinterziehung zu 18 Monaten Haft verurteilt. Bei dem Prozess handelte es sich bereits um ein Berufungsverfahren, bei dem das jetzt zuständige Gericht in Genau die zunächst verhängte Strafe von 23 Monaten wegen inzwischen verjährter Tatbestandteile um fünf Monate reduzierte. Die Staatsanwaltschaft hatte sogar eine vierjährige Haftstrafe gefordert.

Briatores Anwälte wollen auch gegen das Berufungsurteil Einspruch einlegen, wie es in den Berichten weiter hieß. Konkret warf sie Briatore Steuervergehen rund um die 2010 beschlagnahmte und mehrere Millionen schwere Yacht "Force Blue" vor. Das Luxusschiff ist auf den Cayman-Inseln registriert. Laut Briatore gehört es allerdings nicht ihm, sondern er habe es von einem Unternehmen auf den Jungferninseln gemietet.

Allerdings von einem auf den Jungferninseln registrierten Unternehmen, dessen Eigentümer er selbst sei, so die Steuerfahnder. Briatore wurde für schuldig befunden, 3,6 Millionen Euro an Mehrwertsteuer nicht bezahlt zu haben. Aus der kurzen Beziehung stammt Tochter Leni, die das deutsche Model 2004 zur Welt gebracht hatte.

Der lange als Playboy bekannte Briatore war früher einmal mit Heidi Klum zusammen.

Comments