Israelische Kampfjets bombardierten weitere Ziele in Syrien

Einstellen Kommentar Drucken

Zuvor war eine iranische Drohne, die von Syrien gesteuert wurde, offenbar in den israelischen Luftraum eingedrungen.

Das Flugzeug sei dann unter "massiven Beschuss" der syrischen Flugabwehr geraten.

Die iranische Drohnenbasis sei "präzise getroffen" worden, so der Armeesprecher weiter. Dies geschah in Beit Shean, das südlich des Sees Genezareth liegt - also Dutzende Kilometer weg von der syrischen Grenze.

Der Angriff durch den Iran und die Antwort Syriens wird in der Erklärung als eine "schwere Verletzung gegen die israelische Souveränität" bewertet.

Bei Luftangriffen auf Militärstellungen in Syrien ist ein Kampfjet Israels abgeschossen worden.

Die syrische Armee reagierte mit Luftabwehrraketen.

Bei einem Luftangriff in Syrien ist ein israelisches Kampfflugzeug abgeschossen worden.

Einer der zwei Piloten sei schwer verletzt worden, als sich die beiden mit dem Schleudersitz gerettet hätten, teilte ein Armeesprecher in Tel Aviv am Samstag mit. Einer von ihnen wurde schwer verletzt, beide wurden ins Krankenhaus in Haifa eingeliefert.

In Syrien hieß es, die syrische Luftabwehr antworte auf eine "neue israelische Aggression", wie der staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete.

Nicht kommentieren wollte die Armee, ob es eine Reaktion Russlands gebe. Diese kämpft seit Jahren an der Seite der Truppen von Syriens Machthaber Baschar al-Assad.

Die israelischen Streitkräfte greifen seit dem Beginn des bewaffneten Konflikts in Syrien im Jahr 2011 immer wieder Ziele im Nachbarland an. Bei dem Ziel handelte es sich um ein militärisches Forschungszentrum, in dem auch Chemiewaffen hergestellt worden sein sollen. Vergangenen Dienstag haben sie den Golan besucht, weil sich die Spannungen an der Grenze zu Syrien in den vergangenen Wochen verschärft haben.

Erst vor wenigen Tagen hatte Israel nach syrischer Darstellung Armee-Stellungen in der Nähe von Damaskus beschossen. Nach Angaben der Polizei stützte der Kampfjet in der Jesreel-Ebene im Norden Israels ab. Bereits 2013 wurde das Labor bombardiert. Das israelische Militär erklärte, Kampfflugzeuge hätten insgesamt zwölf Ziele getroffen, darunter drei Flugabwehrbatterien und vier iranische Ziele, die zur iranischen Präsenz in Syrien zählten.

Comments