RB Leipzig hat über 80 Millionen Euro Schulden bei Red Bull

Einstellen Kommentar Drucken

Die Verbindlichkeiten von RB Leipzig bei Hauptgesellschafter Red Bull sind im Geschäftsjahr 2016 deutlich gestiegen. Gut 83 Millionen Euro davon entfallen auf Darlehen des Hauptgesellschafters Red Bull, der laut des Berichts im Bundesanzeiger seine Zuwendungen im Aufstiegsjahr noch deutlich gesteigert hatte und damit Spielertransfers ermöglichte. Ende 2015 hatten die Schulden der Leipziger bei Red Bull noch 52,384 Millionen Euro betragen, im Laufe des Jahres 2016 wuchsen sie um mehr als 30 Millionen Euro auf 83,164 Millionen Euro. Im Jahr zuvor waren es rund 52,4 Millionen Euro gewesen. In der Saison 2015/2016 erfolgte der Aufstieg in die Bundesliga, und RB investierte folglich in Mannschaft und Trainerteam. Die Gehälter im Verein stiegen von 34 auf knapp 54 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Denn durch den Aufstieg vermehrte sich jedoch folglich auch der Umsatz des Vereins. Das ausgewiesene Vereinsvermögen lag derweil bei 118 Millionen Euro.

Comments