Mehr Waffen & Gegner: Metro Exodus wird gefährlicher

Einstellen Kommentar Drucken

Die März-Ausgabe des Gameinformaer Magazins steht ganz im Zeichen von Metro Exodus und hält damit auch einige neue Infos bereit. Via Reddit und Twitter wurden die ersten Details nun noch einmal zusammengefasst.

Die Informationen lassen sich quasi in drei Bereichen untergliedern: Waffen, Open World und technische Hinweise. Das bedeutet im Klartext, dass ihr harmlos gegenüber einem NPC erscheint, wenn ihr einem begegnet. Im Vorgänger "Metro: Last Light" durfte man maximal ein 111 x 200 Meter großes Gebiet untersuchen.

Das größte offene Areal in "Metro Exodus" wird es im Übrigen auf eine Größe von 2000 x 2000 Meter bringen.

Dementsprechend sollen auch deutlich mehr Nebenmissionen vorhanden sein, über die man sogenannte Moralpunkte und Ausrüstung verdienen kann. Ressourcen können während der Reise überall gesammelt und direkt gecraftet werden. An manchen Orten sind zudem Betten aufgestellt, in denen man schläft, wenn man seine Gesundheit regenerieren oder die Nacht für die nächste Mission nutzen möchte.

Der Reddit-Nutzer "Doit4TehLulz" berichtet davon, dass in "Metro Exodus" viel mehr Gegner enthalten sein werden, die einzigartig in der Jahreszeit und dem Areal sind, in dem sich der Spieler befindet. Demnach zielt 4A Games auf der Xbox One X auf eine 4K-Auflösung mit HDR-Unterstützung ab. Desweiteren soll "Metro Exodus" physikalisch basiertes Rendering, komplette Gesichtsaufnahmen für die Zwischensequenzen, atmosphärische Systeme, simulierte KI-Biome, ein überarbeitetes Belichtungssystem und vieles mehr zu bieten haben.

Was sagt ihr zu den neuen Informationen?

Comments