Mindestens 63 Tote bei Taliban-Anschlag

Einstellen Kommentar Drucken

Dort zündete er seine Ladung an einen Sicherheitsposten nahe einem Gebäude des Innenministeriums. Zu dem Anschlag, der sich in der Nähe mehrerer Botschafts- und Regierungsgebäude ereignete, bekannten sich die radikalislamischen Taliban.

Die afghanische Hauptstadt Kabul ist von einer Explosion erschüttert worden.

Zuvor wurde berichtet, dass mindestens 75 Menschen bei dem Anschlag verletzt wurden.#Kabul - The Public Health Ministry confirms 75 people were wounded in today's massive explosion in Kabul City. Er sei durch den ersten Sicherheitsposten in der schwer bewachten Straße gekommen, aber an dem zweiten erkannt worden. Zuvor hatte der Sprecher des Innenministeriums in einer landesweit übertragenen Pressekonferenz von 63 Toten und 151 Verletzten gesprochen.

Ein Vertreter des Innenministeriums sprach von einer Bombe in einem Fahrzeug. Die italienische Hilfsorganisation Emergency teilte mit, in ihr Krankenhaus in Kabul seien mehr als 50 Menschen eingeliefert worden. Daneben befinden sich auch Büros der Vertretung der Europäischen Union, das Kabuler Polizeipräsidium und der Sitz des Hohen Friedensrats zur Aussöhnung mit den Aufständischen.

Fotos in Sozialen Netzwerken zeigten eine riesige Rauchwolke, an umliegenden Gebäuden gingen Fensterscheiben zu Bruch.

In der afghanischen Hauptstadt Kabul hat sich offenbar ein Bombenanschlag im Stadtzentrum ereignet. Vor einer Woche hatten Kämpfer der radikalislamischen Taliban das Intercontinental-Hotel angegriffen und mindestens 22 Menschen getötet. Die meisten der Opfer sollen Zivilisten sein.

Die afghanischen Behörden warnten in einer Sicherheitswarnung speziell an Ausländer vor möglichen neuen Anschlägen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS).

Comments