Heuschnupfen auch im milden Winter möglich

Einstellen Kommentar Drucken

Wenn im Winter die Nase läuft, denken die meisten Menschen wohl schnell an eine Erkältung. Aufgrund der immer milderen Winter ist die pollenfreie Zeit, die zwischen Oktober und Februar gilt, aber immer kürzer. Gesundheitsexperten raten dazu, Heuschnupfen frühzeitig zu behandeln.

Wegen der milden Temperaturen in Bayern beginnt der Pollenflug in diesem Jahr recht früh. Laut den Experten ist die Pollenflugsaison 2018 gestartet. Darauf wies Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) hin.

Allergiker sollten sich demnach schon früher auf die typischen Heuschnupfen-Symptome wie tränende Augen, Niesen und Husten einstellen. "Bereits jetzt fliegen Hasel- und Erlenpollen". Dann sind weit mehr Menschen durch den Pollenflug betroffen.

Wenn die Beschwerden nicht allzu heftig ausfallen, können Hausmittel bei Heuschnupfen, wie etwa eine Kochsalzlösung, hilfreich sein. Etwa 490000 Erwachsene und circa 85000 Kinder und Jugendliche sind von Asthma bronchiale betroffen.

Es ist daher ratsam, bei Verdacht auf eine Allergie zeitnah mit dem Hausarzt zu sprechen und gegebenenfalls einen Termin beim Allergologen zu machen.

Comments