IPhone, iPad und Mac: Diese iMessage-Nachricht ist gefährlich

Einstellen Kommentar Drucken

Dessen Aktivierung kann dazu führen, dass das gesamte Gerät abstürzt oder einfriert.

Erneut trifft eine sogenannte Textbombe auf Nutzer eines iPhone, iPad und Mac-Computers. Wer sich davor schützen will, kann die spezielle Internetadresse aber in den Einstellungen blockieren. Der Link wird über den Nachrichtendienst von Apple, iMessage, vom Gerät empfangen. Smartphones und Tablets mit iOS-Betriebssystem, aber auch Apple-Rechner mit Mac OS können sich aufhängen oder ganz abstürzen.

Ein schadhafter Link bringt derzeit reihenweise Apple-Geräte zum Absturz. Neben eingefrorenen Apps und vollständigen Systemcrashs treten dann teils auch Neustartschleifen auf. Die Konversation mit dem Link sollte gelöscht werden. Wer hier Glück hatte, löst die Probleme spätestens mit einem Klick aus. Der Link, der zu einer Github-Seite führt, nutzt einen Bug unter iOS und macOs aus, so dass iMessage zusammenbricht oder unbrauchbar wird. Das ist in den Einstellungen unter dem Menüpunkt Allgemein möglich. Dazu ist ein Haken bei "Jugendfreie Inhalte" notwendig, die Adresse muss dann bei "Nie erlauben" eingetragen werden.

Comments