Drastische Änderung: Ryanair verbannt Handgepäck von Bord

Einstellen Kommentar Drucken

Nur eine Personengruppe ist von der Regelung ausgenommen.

Die irische Fluglinie Ryanair ändert ihre Gepäckbestimmungen.

Januar 2018 steht bei der Fluggesellschaft Ryanair eine bedeutende Änderung an: Passagiere dürfen großes Handgepäck nicht mehr mit in die Kabine nehmen. Stattdessen müssen sie diese am Gate aufgeben. Dafür fallen keine Extrakosten an.

Dafür erhöht Ryanair das zulässige Gewicht für Aufgabegepäck von 15 auf 20 Kilogramm und senkt die Standardgebühr für Aufgabegepäck (20 Kilogramm) von 35 auf 25 Euro. Gäste mit Priority Boarding betrifft die neue Regelung nicht. Ryanair reagiert mit den neuen Bestimmungen darauf, dass Passagiere zuvor mehr Gepäck mit an Bord nahmen als erlaubt.

In den Gepäckablageflächen über den Sitzen gebe es nicht genug Platz für die große Menge an Handgepäck, so die Airline, die mit der Neuerung außerdem Verspätungen reduzieren will. Zukünftig müssen Passagiere dafür bezahlen, wenn sie großes Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen möchten.

Comments