Zucker-Umfrage bei Rewe: Kunden können über Produktalternativen abstimmen

Einstellen Kommentar Drucken

Zum Beispiel Coca-Cola will den Zuckeranteil in den Getränken bis 2020 um 10 Prozent reduzieren.

Ist Zucker nun Gift oder Genussmittel?

Rewe will gesünder werden: In Zukunft will der Konzern seinen Fokus vermehrt auf zuckerreduzierte Produkte legen.

Paukenschlag in der deutschen Lebensmittelindustrie: REWE senkt als erster Einzelhändler systematisch den Zuckergehalt vieler Eigenmarkenprodukte.

Rewe verbindet den Vorstoß mit einer Marketing-Aktion unter der Überschrift "Wie viel Zucker brauchst Du noch?"

14970C000E09516A
Jeder Erwachsene isst täglich im Schnitt 29 Zuckerwürfel

Ab dem 15. Januar werden in zahlreichen Rewe-Filialen in ganz Deutschland Viererpackungen Schokopudding zum Aktionspreis von einem Euro angeboten. Sie haben ab Montag die Chance, einen günstigen Schokoladenpudding zu probieren, den es sowohl in der Originalrezeptur, mit 20, 30 und sogar 40 Prozent weniger Zucker gibt.

Vier Wochen lang können Kunden den Pudding testen und dann über ein Online-Voting bis zum 12. Februar ihren Favoriten wählen.

Dazu gehört vor allem den Zuckergehalt ihrer eigenen Produkte nach und nach zu reduzieren. Rewe, einer der größten Lebensmittelhändler des Landes, setzt sich dabei an die Spitze der Bewegung der Anti-Zucker-Bewegung.

Im Kreis von Einkaufschef Hans-Jürgen Moog, Ernährungsexpertin Christine Blohme, TV-Moderatorin Anastasia Zampounidis diskutierte Rewe-Sprecher Raimund Esser am Mittwoch auf Youtube über Zucker im Alltag. "Wir werden 2018 die ersten hundert zuckerreduzierten Produkte ins Sortiment einführen".

Comments