Mutter verkauft ihren Neun- jährigen Sohn zum sexuellen Missbrauch, Polizei sprengt Pädophilenring

Einstellen Kommentar Drucken

Weitere Verdächtige im Alter zwischen 32 und 43 Jahren stammen aus dem Raum Freiburg, aus Schleswig-Holstein, Spanien und der Schweiz. Als Hauptverdächtige gelten eine 47-jährige Frau und ein 37 Jahre alter Mann. Ihnen wird nicht nur der Missbrauch des Jungen vorgeworfen, sondern auch das "Weiterverkaufen" an andere Pädophile. Er soll nach Angaben der Ermittler an verschiedenen Tatorten in und um die Stadt Freiburg von mehreren Tätern wiederholt missbraucht und vergewaltigt worden sein.

Nach Eingang eines anonymen Hinweises am 10. September 2017 nahmen das Landeskriminalamt Baden-Württemberg und die Zentralstelle für Internetermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt a.M. umgehend Ermittlungen wegen des Verdachts des anhaltenden schweren sexuellen Missbrauchs eines neunjährigen Jungen auf. Der Junge befindet sich laut Behörden in der Obhut des Staates.

Unter den weiteren festgenommen Männern ist auch ein 48-jähriger deutscher Soldat, ein 37 Jahre alter Schweizer und ein 32 Jahre alter Spanier, die in Ihrem Heimatländern festgenommen wurden und bereits nach Deutschland überstellt sind, sowie ein 40 Jahre alter Freiburger der Polizei Bekannt ist. So will der Spiegel aus Justizkreisen erfahren haben, dass die Peiniger des neunjährigen Jungen angeblich eine vierstellige Summer an die Mutter bezahlt haben, damit sie ihnen die Vergewaltigungen und Misshandlungen ermöglicht.

Einer der beiden wurde bereits am 3. Oktober nach vorangegangenen verdeckten Maßnahmen des Landeskriminalamtes in Karlsruhe von Spezialkräften festgenommen. Bei seiner Festnahme hatte der Mann einen Rucksack mit Fesselutensilien dabei. Dieser Mann hatte zuvor von Kindesmissbrauch mit Tötungsfantasien gesprochen.

Bei den weiteren Ermittlungen des Landeskriminalamts Baden-Württemberg wurde auch Filmmaterial aufgefunden, das den sexuellen Missbrauch eines Mädchens zeigt. Der Mann aus Schleswig-Holstein sitzt seit Anfang November in Untersuchungshaft.

Insgesamt befinden sich damit in diesem Ermittlungskomplex acht Verdächtige in Untersuchungshaft.

Sie soll ihr Kind gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten sexuell missbraucht haben.

Comments