Ibuprofen ist möglicherweise schädlich für die männliche Fruchtbarkeit

Einstellen Kommentar Drucken

Das Problem: Ibuprofen gehört zu den gängigen Schmerzmitteln, die rezeptfrei über den Tresen gehen. Selbst das Risiko für einen Herzstillstand kann durch manche Mittel erhöht werden.

Das Schmerzmittel Ibuprofen kann bei Männern möglicherweise zu Unfruchtbarkeit führen.

Das Schmerzmittel Ibuprofen ist ein wahrer Tausendsassa: Es hilft bei Entzündungen, Fieber und Schmerzen.

In ihren Ergebnissen sehen die Forscher einen deutlichen Zusammenhang von einer längeren Einnahme des Schmerzmittels und einer Verschlechterung der Fruchtbarkeit bei Männern.

Das hat ein internationales Forscherteam herausgefunden. Die Erhebung, die im Fachblatt Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht wurde, belegt, dass das Arzneimittel die Hormonproduktion beim Mann beeinflusst.

Für die Studie rekrutierten Møbjerg Kristensen und seine Kollegen 31 Männer zwischen 18 und 35 Jahren. Bei dem mit dem Wirkstoff behandelten Probanden stieg der Spiegel des luteinisierenden Hormons an (das sind die Hormone, die die Fortpflanzung regeln), das die Spermienproduktion reguliert. Dort findet nicht nur die Produktion von Spermien statt, sondern auch des primären männlichen Sexualhormons Testosteron. Die Aufgabe des LHs ist, die Produktion von Testosteron anzuregen, aber nicht über den Testosteron-Werten zu liegen.

Die Mediziner der Studie befürchten, dass diese Störung der Fruchtbarkeit, die bei den Probanden nur mild und vorübergehend gewesen sei, auch dauerhaft entstehen könnte. Allerdings würden immer noch zu viele Menschen nicht darüber nachdenken, dass es sich um ein echtes Medikament handelt. "Das Risiko ist größer als der Nutzen", so Jégou.

William Colledge, Professor für Reproduktionsphysiologie an der Universität von Cambridge, der nicht an der Studie beteiligt war, meinte: "Es ist eine faszinierende Studie, die darauf hinweist, dass Männer vorsichtig sein sollten, wenn sie Ibuprofen in hohen Dosen über längere Zeit konsumieren".

Comments