PR-Gag: Berliner Verkehrsbetriebe bringen Schuh mit Jahresticket heraus

Einstellen Kommentar Drucken

In Zusammenarbeit mit adidas Originals hat die BVG eine Sonderedition entworfen, die das Kult-Muster der Berliner U-Bahn-Sitze trägt. Jetzt haben sie eine neue Werbeidee, die im Netz bereits gefeiert wird. So reagierten sie einfallsreich, als ein anderes Verkehrsunternehmen ihren Slogan - leicht abgeändert - übernommen hatte, oder legten sich auf Twitter mit einem AfD-Politiker an. Das auffällige Design des Schuhs spiegelt auch das Muster der BVG-Sitzbezüge wieder.

Berlin. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und der Schuhhersteller Adidas haben sich einen ganz besonderen PR-Gag ausgedacht: Gemeinsam bringen die Unternehmen einen eigenen Schuh heraus. Allerdings bietet der Schuh einen großen Vorzug: In die Lasche ist ein BVG-Jahresticket eingearbeitet.

Die BVG hat in den vergangenen Jahren mit witzigen Werbefilmen mit hoher Viralität und konsequent selbstironischer Social-Media-Kommunikation unter dem Motto "Weil wir dich lieben" dafür gesorgt, dass sich das Image des öffentlichen Nahverkehrs in der Hauptstadt von "chronisch verspätet" zu "extrem sympathisch" gewandelt hat. Wird das Modell am Fuß getragen, so gilt es vom 16. Januar bis einschließlich 31. Dezember 2018 als Fahrkarte in allen BVG-Fahrzeugen.

Die Auflage ist limitiert.

Schuhliebhaber, die noch einen Platz für das Sammlerstück haben, können eines der 500 limitierten Schuhpaare für 180 Euro in zwei Stores in Berlin kaufen. Der Run darauf dürfte riesig sein, denn das besohlte Jahresticket ist deutlich günstiger als die normalen Tarife. Jetzt gibt es exklusive Sneakers mit unserem beliebten BVG-Sitzmuster.

Comments