Googles große Attacke gegen Amazon - und auf das Smart Home

Einstellen Kommentar Drucken

Sie wollen neuartige Google-Assistant-Hardware produzieren - Lautsprecher mit integriertem Display.

Wer die diesjährige Ausgabe der CES besucht, kommt an einer Erkenntnis nicht vorbei: Google meint es wirklich, wirklich ernst mit seinen Bemühungen im Bereich digitaler Assistenten. Doch das ist dem Suchmaschinenriese offenbar nicht genug, will er sein sprechendes Angebot nun auch auf Smart Screens einsetzen - und somit eigene Echo Show-ähnliche Geräte auf den Markt bringen.

Sprachgesteuerte Dusche
APA AFP Mandel NganEin, Ausschalten und Temperaturwechsel Die sprachgesteuerte Dusche von Moen folgt mit Alexa simplen Anweisungen

Das Besondere: Die Nutzer können dann auch Youtube-Videos und Wegbeschreibungen abrufen oder Videogespräche über das Kommunikationstool Google Duo führen. Stattdessen soll es ein vollwertiges Sprachinterface sein, das zufällig auch Dinge anzeigen kann - etwa wie die Amazons Echo Show. Der Bildschirm dient ausschließlich dem Google-Assistenten, andere Dienste als die von Google sind nicht vorgesehen. Wie bei Amazon lassen sich aber mit "Actions" weitere Funktionen nachrüsten. Im Rahmen der CES 2018 in Las Vegas präsentierte Lenovo bereits ein Smart Display, das in den Größen 10 Zoll und 8 Zoll zu Preisen von rund 250 beziehungsweise 200 US-Dollar ab diesem Sommer erhältlich sein soll. Als Betriebssystem kommt Android Things zum Einsatz, Googles bislang nur als Entwicklerversion vorliegendes OS für IoT-Geräte.

Außer einem Stummschalter fürs Mikro und Schiebeschalter für die Kamera gibt es einen Auslöser für die Kamera und Tasten für die Lautstärke.

Comments