Eine Tote bei Unfall auf A2 - Lkw-Fahrer übersieht Stauende

Einstellen Kommentar Drucken

Zwischen Lehrte-Ost und Hämelerwald übersah ein 44 Jahre alter Lastwagenfahrer am Montag ein Stauende an einer Baustelle und prallte ungebremst auf einen vor ihm stehenden Sattelzug.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ereignete sich der Unfall, an dem zwei Pkw und zwei LKW beteiligt sein sollen, um 7.19 Uhr auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover, kurz vor der Anschlussstelle Dortmund-Nordwest.

Bei einem versuchten Ausweichmanöver vom rechten auf den mittleren Fahrsteifen sei es zum Zusammenstoß mit einem Auto gekommen, das nach rechts geschleudert worden sei. Offenbar wurden mehrere Menschen verletzt.

Nach Angaben der Polizei verstarb eine Person trotz erfolgter Reanimation an der Unfallstelle.

Derzeit sei nur ein Fahrstreifen befahrbar. Dieses Fahrzeug sei gegen das Heck eines weiteren Lkw geprallt. Während der 30-Jährige noch schwer verletzt in eine Klinik gebracht werden konnte, starb der Unfallverursacher noch vor Ort. Durch die blockierten Fahrstreifen entstand weiterer Rückstau. 3516 Unfälle wurden auf dem gesamten niedersächsischen A2-Abschnitt 2016 verzeichnet, die Zahlen für 2017 liegen noch nicht vor. Es wird empfohlen ab dem Kreuz Recklinghausen auf die A43 und A42 auszuweichen.

Comments