Amazon-Gründer wird zum reichsten Geschäftsmann in der Geschichte

Einstellen Kommentar Drucken

Amazon-Gründer und -Chef Jeff Bezos ist nicht nur seit vorigem Jahr reichster Mensch der Welt, nach der Rechnung der Finanznachrichtenagentur Bloomberg hat er so viel Reichtum angehäuft, wie es Microsoft-Mitgründer Bill Gates in seinem Leben im statistischen Rennen um den Titel des reichsten Menschen noch nicht geschafft hatte. Momentan weist Bloombergs Milliardärsrangliste für Bezos 106 Milliarden US-Dollar aus.

Bereits im Oktober löste Bezos Gates an der Spitze der reichsten Menschen weltweit ab.

Mit Stichtag vom Montag soll Bezos Gates' Maximum vom Frühjahr 1999 überstiegen haben, indem der Amazon-CEO die Vermögensmarke von 105 Milliarden US-Dollar erreicht hat, schreibt Bloomberg. Hätte er dies nicht getan, würde sein Nettovermögen bei mehr als 150 Milliarden Dollar liegen - und damit noch weit höher als jenes von Bezos. Im Jahr 2017 hat sich der Aktien-Kurs um 50 Prozent erhöht. Allein im neuen Jahr sei es erneut um mehr als 6 Prozent mit dem Papier aufwärts gegangen. Auf Platz 2 des "Forbes"-Real-Time-Rankings folgt Gates mit 91,9 Milliarden Dollar".

Bleibt die Frage, was Bezos mit all seinem Geld anfangen wird. In Blue Origin jedenfalls steckte Bezos bislang jährlich einen gewaltigen Geldbetrag, ohne dass die Firma auch nur annähernd Gewinn abwerfen würde.

Damit könnte er sich ein Beispiel nehmen an Microsoft-Milliardär Gates sowie anderen Superreichen, wie etwa Facebook-Gründer Mark Zuckerberg sowie Starinvestor Warren Buffett. Sie alle haben versprochen, den größten Teil ihres Vermögens im Laufe der Zeit wohltätigen Zwecken zukommen lassen zu wollen.

Comments