SNB erwartet 2017 Rekordgewinn dank schwächerem Franken: Grafik

Einstellen Kommentar Drucken

Die Schweizerische Nationalbank hat im vergangenen Jahr dank schwächelndem Franken und boomender Börse einen Rekordgewinn von 54 Mrd.

Mit dem Rekordgewinn erhalten Bund und Kantone auch die maximal mögliche Ausschüttung von 2 Milliarden Franken. Gemäss der derzeit gültigen Vereinbarung zwischen dem Eidgenössischen Finanzdepartement und der SNB können der Bund und die Kantone für 2017 nicht nur mit einer ordentlichen Gewinnausschüttung von 1 Mrd. Gemäß den geltenden Regeln ermöglicht der Überschuss laut Mitteilung eine Dividendenzahlung von 15 Franken pro Aktie. Franken betragen. Nach Berücksichtigung der vorhandenen Ausschüttungsreserve von 20,0 Mrd.

Die SNB hat ihren Gewinn damit innerhalb von zwölf Monaten beinahe verdoppelt. Bereits in den ersten drei Quartalen wies sie einen Gewinn von 33,7 Milliarden Franken aus. So hat die Nationalbank auf den Fremdwährungspositionen einen Gewinn von 49 Milliarden Franken und auf den Frankenpositionen von 2 Milliarden Franken erzielt. Fr., lieferten die Frankenpositionen.

Von ihrem Jahresgewinn wird die SNB eine Rückstellung für die Währungsreserven im Umfang von 5 Mrd. Nach diesen Auszahlungen wird die Ausschüttungsreserve rund 67 Mrd. Franken resultiert ein Bilanzgewinn von rund 69 Mrd. Sie erhalten die maximal zulässige Ausschüttung.

Ein kleinerer Teil der Buchgewinne geht auf den Goldbestand der Notenbank zurück, wie die Notenbank weiter mitteilte. So ordnet sich die Anlagepolitik der SNB dem Primat der Geldpolitik unter. Dies hat den Wert der SNB-Fremdwährungsreserven erhöht, die sie im Zuge der Interventionen zur Schwächung des Frankens aufgebaut hat. Um einen solchen Effekt zu verhindern, verzichtet die SNB auch auf Währungsabsicherungen, zumal eine Absicherung den Kauf von Franken erfordern und den Wechselkurs beeinflussen würde.

Comments