Nach Trainingslager in Spanien Werder-Profis zum falschen Flughafen kutschiert

Einstellen Kommentar Drucken

Werder Bremen reiste am Montag aus dem Trainingslager in Spanien Richtung Deutschland ab, doch die Heimreise wäre fast in die Hose gegangen. Die Spieler wurden zum falschen Flughafen gebracht.

Wie geplant wurde die Mannschaft mitsamt Entourage am Montagmittag in Algorfa von einem spanischen Busfahrer abgeholt. Der sollte die deutsche Delegation zum Flughafen bringen und kutschierte sie nach Murcia.

Busfahrer bringt Werder Bremen zum falschen Flughafen
Die Werder Spieler jubeln nach dem Einzug ins Pokal-Viertelfinale

Werders Flieger ging vom rund 80 Kilometer entfernten Alicante aus. Der Fauxpas wurde rasch erkannt, der Busfahrer drückte auf die Tube und erreichte Alicante rechtzeitig. Der gebuchte Flieger dort hatte zwar ohnehin Verspätung, "aber es hätte auch so noch für uns gereicht", sagte Werders Sportchef Frank Baumann.

Comments