Mission Zuma: SpaceX brachte geheime US-Fracht ins All

Einstellen Kommentar Drucken

Cape Canaveral - Das private US-Raumfahrtunternehmen SpaceX brachte am Montagfrüh seine erste wiederverwertbare Trägerrakete im neuen Jahr erfolgreich ins All - und wieder zurück auf den Boden. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Verweis auf zwei informierte US-Beamte.

Knapp acht Minuten nach dem Start am Montag landete die erste Raketenstufe der Falcon-9 wieder in Cape Canaveral. Die Trägerrakete Falcon 9 hob vom Weltraumflughafen in Cape Canaveral ab und transportierte eine geheime Ladung der US-Behörden in eine erdnahe Umlaufbahn. Allerdings konnte die Rakete offensichtlich nicht die erforderliche Erdumlaufbahn erreichen. Die Mission trug den Namen Zuma, weitere Details zum geheimnisvollen Inhalt der Rakete sind vorerst nicht bekannt. Laut einem der Beamten wird davon ausgegangen, dass der Satellit "abgeschrieben" werden könne.

Die Geheimnistuerei um den Zweck des Raumtransports nutzte SpaceX freilich ausführlich für PR-Zwecke. Im vergangenen Mai hatte das Unternehmen von Elon Musk einen Satelliten für den militärischen Geheimdienst National Reconnaissance Office gestartet.

Comments