Im "Wer wird Millionär"-Special: Mathelehrer-Joker scheitert an Mathefrage"

Einstellen Kommentar Drucken

Vier Joker stehen den Kandidaten der Sendung "Wer wird Millionär?" maximal zur Verfügung - darunter unter anderem der Telefonjoker, mit dem es dem Quiz-Teilnehmer erlaubt ist, einen Bekannten anzurufen und ihn um Hilfe zu bitten. Ihre Teilnahme hatte vor allem einen Grund: Die Kandidatin zockte für ihre Ehe. "Mein Mann meinte aber, das stimme nicht". Sie setzte bei der Wette 1000 Euro ein. Sarah Scherbaum aus Bottrop hat mehrere Tausend Euro Schulden - bei ihrem eigenen Ehemann. Die Folge: bis zu 5000 Euro Wettschulden bei ihrem Mann.

Gut, dass sie in der Show mehr Glück hatte.

Kandidatin Sarah Scherbaum hat zwei Mathelehrer als Telefonjoker
Kandidatin Sarah Scherbaum hat zwei Mathelehrer als Telefonjoker

Die Antwort auf die Frage wäre 1.000 Meter gewesen, errechnet durch die Kreiszahl Pi. Sarah Scherbaum hielt sich irgendwann nicht mehr daran. Der angerufene Mathelehrer war allerdings nicht in der Lage, die Frage in der vorgegebenen Zeit zu lösen.

Hatte die sympathische 32-Jährige ihr Zocker-Naturell bislang gut unter Kontrolle, brach es bei der anschliessenden Raterunde doch noch durch: Bei der Frage "Welcher Song wird gerne bei romantischen Hochzeiten gespielt, obwohl es im Liedtext eigentlich um obsessives Stalking geht?" wagte sie volles Risiko. Nachdem der 50:50-Joker "I Will Always Love You" und "Careless Whisper" eliminierte, tippte sie ahnungslos, aber richtig, auf "Every Breath You Take" von The Police. Für sich und den Rest der Familie, der "grad in Arbeit" sei.

Comments