Dynamo-Sportdirektor Minge spricht ein Machtwort zu Eero Markkanen

Einstellen Kommentar Drucken

Stürmer Eero Markkanen sorgt beim Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden für Wirbel. Der finnische Angreifer fehlt seit Jahresbeginn unentschuldigt beim Training. Ein Verhalten, das nun Konsequenzen nach sich zieht. Nur drei Joker-Einsätze mit insgesamt 48 Minuten (kicker-Notenschnitt 4,50) konnten den 26-Jährigen nicht befriedigen. Zudem habe sich Minge bereits zweimal ohne Ergebnis mit Markkanen getroffen. Wir wollten gemeinsam Lösungen diskutieren. Man kann dafür Verständnis aufbringen, dass er mit seiner Entwicklung unzufrieden ist. Wir lassen uns nicht vorführen und auf dem Kopf rumtanzen!

Die Dresdner prüfen laut Minge rechtliche Schritte, da Markkanen gegen seinen Arbeitsvertrag verstoße. Da Markkanen sowie sein Berater "verschiedene Lösungsansätze", so Minge, "nicht akzeptieren wollten", geht der Geschäftsführer jetzt noch einen Schritt weiter. "Bisher gibt es nur das Problem, leider aber keine Lösung", fügte der Sportgeschäftsführer hinzu. "Wenn wir belastbare Fakten haben, werden wir diese auch ausschöpfen", schloss Minge.

Comments