DHL-Erpresser: Polizei warnt vor verdächtigen Paketen

Einstellen Kommentar Drucken

Empfänger von Pakten werden zu höchster Achtsamkeit aufgerufen.

Berlin - Im Zuge der Fahndung nach dem DHL-Erpresser warnt die Brandenburger Polizei eindringlich vor dem Öffnen verdächtiger Pakete. In einer Grafik wird erläutert, welche Merkmale eine verdächtige Postsendung haben kann.

Die Sonderkommission "Luise" geht nun zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung nach, die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und versuchter schwerer räuberischer Erpressung.

Allein am Vortag seien acht Verdachtsfälle gemeldet worden, die sich glücklicherweise als harmlos herausgestellt hätten, sagte Polizeisprecherin Stefanie Klaus am Mittwoch. Eine heiße Spur war bislang offenbar jedoch nicht darunter. Für den Fall, dass DHL nicht zahlt, drohen der oder die Täter demnach mit weiteren Paketbomben.

Die Paketbombe war vergangenen Freitag einer Potsdamer Apotheke zugestellt worden. Es handelt sich dabei um einen Barcode, mit dem Informationen verschlüsselt versendet werden können.

Comments