Putin kündigt Kandidatur bei russischer Präsidentenwahl an

Einstellen Kommentar Drucken

Russlands Präsident Wladimir Putin will eigenen Angaben zufolge "in allernächster Zeit" entscheiden, ob er bei der Wahl im März 2018 erneut antreten wird.

Seine Kandidatur für weitere sechs Jahre im Präsidentenamt war erwartet worden.

"Ja, ich werde für den Posten des Präsidenten von Russland kandidieren", sagte Putin bei einer Versammlung von Arbeitern in einer Auto-Fabrik.

Wenige Stunden vorher hatte er sich bei einer Jugendveranstaltung noch ausweichend geäußert. Trotzdem galt seine Bewerbung für die russische Öffentlichkeit seit langem als sicher. Putin war bereits zwischen 2000 und 2008 russischer Staatschef, nach einem Intermezzo als Regierungschef kehrte er 2012 in den Kreml zurück.

Absehbare Gegenkandidaten sind - wie bei den vorherigen Wahlen - der Rechtspopulist Wladimir Schirinowski, der Kommunistenführer Gennadi Sjuganow und der Liberale Grigori Jawlinski von der Partei Jabloko. "Wir werden zweifellos keinen Boykott machen, wir werden unsere Sportler nicht daran hindern, teilzunehmen", erklärte Putin in Nischni Nowgorod einen Tag nach der IOC-Entscheidung rund um den russischen Dopingskandal. Dieser gilt als politischer Ziehvater von Putin. Sie solle eine Alternative zum Oppositionellen Alexej Nawalny sein, der wegen einer Bewährungsstrafe in einem angeblichen Betrugsfall nicht kandidieren darf. In Umfragen ist Putin mit Abstand der beliebteste Politiker. Seine Beliebtheitswerte liegen konstant über 80 Prozent.

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Lewada-Zentrum zeichnet sich allerdings eine geringe Wahlbeteiligung ab. 2012 erhielt er 64 Prozent der Stimmen.

Comments