ProtonMail Bridge bringt Verschlüsselung zu Mail-Clients

Einstellen Kommentar Drucken

Die Macher des sicheren Maildienstes Protonmail haben mit Protonmail Bridge ein Tool angekündigt, mit dem Nutzer verschlüsselte Mails über Desktop-Mail-Clients wie Apple Mail und Outlook versenden können.

Mit Bridge sollen nun Anwender in ihrer gewohnten Mail-Umgebung bleiben können und dennoch verschlüsselte Mails mit ProtonMail verschicken und empfangen können. Während die Genfer Security-Spezialisten auf mobilen Plattformen wie iOS und Android bereits eigene Clients anbieten, waren PC und Mac-User bislang darauf beschränkt, die Mails über den Webdienst zu managen.

Nutzer des verschlüsselten Mail-Dienstes können die Bridge-Lösung nutzen und weiterhin ihr E-Mail-Programm verwenden, ohne dass Änderungen an E-Mail-Nutzungsverhalten vorgenommen werden müssen.

Das Tool Protonmail Bridge muss auf eurem Rechner installiert und einmalig eingerichtet werden. "Das heisst verschlüsselter Mail-Versand ist nicht mehr nur etwas für technische versierte Anwender", hofft er.

ProtonMail erhofft sich durch diese Massnahme mehr Zuspruch und Anwender. So ist es etwa denkbar, dass Angreifer die unverschlüsselte IMAP/SMTP-Kommunikation zwischen der Bridge und dem Client infiltrieren. Wer ProtonMail nutzt, kann sich hier die jeweilige Version herunterladen und auch weitere Informationen erhalten.

Prinzipiell ist eine Nutzung von ProtonMail über die Bridge mit allen Mail-Clients möglich, die IMAP / SMTP unterstützen. Auf der Hersteller-Webseite stehen Installations- und Einrichtungs-Guides für Outlook, Thunderbird und Apple Mail unter Windows, macOS und Linux bereit.

Comments