Erste Produkte 2019: IKEA Smart Home und Sonos kooperieren

Einstellen Kommentar Drucken

Nach kabellosen Ladegeräten und smarten Lampen soll das Angebot künftig auch Möbel mit vernetztem Sound umfassen.

Die Kooperation ist laut Ikea ein Teil des Smart-Home-Programmas, das bisher aus fernsteuerbaren LED-Lampen und Produkten mit kabelloser Ladefunktion besteht.

Möbel und Digitalisierung sind für Ikea keine unvereinbaren Welten. Was die beiden Unternehmen konkret geplant haben, verraten sie jedoch nicht. "So werden bei Home Smart technische Elemente in Ikea Einrichtungsgegenstände integriert", schreibt der Möbelhersteller. Die Produkte seien dadurch einfach zu nutzen und bezahlbar. Vorstellbar wäre es zum Beispiel, dass Sonos einen kleinen und preisgünstigen Lautsprecher für Ikea entwirft, der dann als eigenes Multiroom-System vermarktet werden könnte: mit Sprachsteuerung und somit natürlich auch Zugriff auf die Ikeas smartes Beleuchtungssystem. Zudem ist seitens Ikea von einem "demokratischen" Hörerlebnis die Rede. "Zusammen mit Sonos möchten wir Musik und Sound für zu Hause demokratisieren und Produkte entwickeln, mit deren Hilfe die Menschen ein gemeinsames Musikerlebnis haben", erklärt Björn Block, Business Leader für Ikea Home Smart.

Unklar bleibt auch, auf welchen Sonos-Lautsprechern sich die Zusammenarbeit stützen wird.

Sonos, das zuletzt den Alexa-Lautprecher Sonos One auf den Markt gebracht hat, produziert Soundprodukte, die sich durch leichte Bedienbarkeit und einfache Vernetzung auszeichnen. Das Ergebnis der Zusammenarbeit soll "im Laufe des Jahres 2019" in den Einrichtungshäusern erhältlich sein, kündigt der Möbelhänder an.

Comments