Anschlag auf Adventmarkt geplant? Mann in Graz verhaftet

Einstellen Kommentar Drucken

Graz - Ein 25-jähriger Bosnier ist in Graz in einer Notschlafstelle verhaftet worden, da er einen Terroranschlag auf ein Weihnachtsmarkt geplant haben soll. Der Mann war bereits am 1. Dezember in einem Obdachlosenheim festgenommen worden, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Vergangenen Freitag wurde der Bosnier wegen Verdachts der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung festgenommen, bestätigt die Staatsanwaltschaft Graz. Auch tätigte er vor Zeugen Aussagen, die eine Verherrlichung solcher Amokfahrten annehmen lassen.

Der 25-jährige war zuletzt in einer Notschlafstelle in Graz-Eggenberg wohnhaft und bezog Sozialhilfe. Dort soll er laut Polizei auf einem für alle Bewohner zugänglichen Computer Videos von Amokfahrten auf YouTube gesucht haben.

Durch einen Hinweis erlangte das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Kenntnis von den Vorfällen und nahm den Mann am Wochenende fest. Außerdem habe er sich auch zweimal bei Betreuern der Obdachloseneinrichtung über das Mieten von Fahrzeugen erkundigt. Die Ermittlungen zu dem Fall dauerten derzeit noch an, der Verdächtige befinde sich derzeit in der Justizanstalt Graz-Jakomini; nähere Informationen wolle man derzeit nicht veröffentlichen, da man den Sachverhalt erst umfassend ermitteln wolle, hieß es von der Polizei. Konkrete Pläne dazu könne man ihm auch nicht nachweisen. Der Mann soll regelmäßig eine als radikal eingestufte Hinterhofmoschee in Graz besucht haben; zuvor soll er auch in der mittlerweile geschlossenen Taqwa-Moschee gewesen sein.

Comments