Stalker bedrohte Harald Schmidt mit Tod

Einstellen Kommentar Drucken

Oliver Benjamin W. (39) ist wegen Stalking und räuberischer Erpressung angeklagt. Der psychisch kranke Mann aus Koblenz, der zuletzt im Kölner Obdachlosenmilieu lebte, soll von Oktober 2016 bis zum 16. April 2017 Harald Schmidt, seine Frau und die Kinder täglich belästigt haben.

"Am 10.4. sind diverse Sprachnachrichten übers Handy verschickt worden, in denen er drohte, Herrn Schmidt und/oder ein Familienmitglied zu töten, wenn er nicht 200.000 Euro zahlt", bestätigte das Landgericht Köln gegenüber GALA. Das Verfahren sei gleich wieder unterbrochen worden, weil der Angeklagte Richterin und Staatsanwältin beleidigt habe.

Auch habe er die Managerin von Schmidt angerufen und sie mit E-Mails regelrecht bombadiert.

Dem Bericht zufolge warf der mutmaßliche Täter Zettel, Flaschen, Münzen und Brot in den Briefkasten des früheren Fernsehstars.

Harald Schmidt erschien nicht vor Gericht. Er leidet unter "paranoider Schizophrenie", ist bereits seit April in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Der Prozess ist auf fünf Verhandlungstage angelegt, ein Urteil ist für den 21. Dezember vorgesehen.

Comments