Putin will Russlands Sportlern Olympia-Start nicht verbieten

Einstellen Kommentar Drucken

Russlands Präsident Wladimir Putin will eigenen Angaben zufolge "in allernächster Zeit" entscheiden, ob er bei der Wahl im März 2018 erneut antreten wird.

Das kündigte er bei einer Veranstaltung in der Stadt Nischni Nowgorod an. "Uns wird alles gelingen".

Seine Kandidatur für weitere sechs Jahre im Präsidentenamt war erwartet worden.

Putin regiert Russland seit 2000. Sein Sieg bei den Präsidentschaftswahlen gilt als weitestgehend sicher. Bis 2008 war er zunächst für zwei Amtszeiten Präsident und danach Ministerpräsident, zog aber weiterhin die Fäden. Der nächstbeste Kandidat, Gennadi Sjuganow von der Kommunistischen Partei, kam bloß auf 17 Prozent. Putin-Kritiker vermuten in ihrer Bewerbung einen Schachzug der Kreml-Strategen. Seine Zustimmungsrate liegt trotz wachsender Probleme in Russland wie Korruption und Armut bei offiziell etwa 80 Prozent. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Lewada-Zentrum zeichnet sich allerdings eine geringe Wahlbeteiligung ab. Von ihnen wollten 67 Prozent Putin ihre Stimme geben. Im Oktober hatte auch die regierungskritische Journalistin Xenia Sobtschak (36) ihr Kandidatur verkündet.

Comments