Bitcoin-Boom: Winklevoss-Zwillinge sind die ersten Bitcoin-Milliardäre

Einstellen Kommentar Drucken

Nach dem Überschreiten der 10.000-Dollar-Marke hält der Bitcoin-Boom offenbar weiter an.

Sie sind vor allem bekannt als erbitterte Gegner des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg: Die Zwillingsbrüder Tyler and Cameron Winklevoss hatten Zuckerberg einst verklagt, weil er ihnen die Idee für Facebook geklaut haben soll (mit Erfolg: Sie sollen rund 65 Millionen Dollar von Zuckerberg kassiert haben). Schön dargestellt übrigens in dem Film "The Social Network". Die sind heute eine Milliarde Dollar wert, fast das Hundertfache.

Laut dem Telegraph kauften Cameron und Tyler Winklevoss im Jahr 2013 ein Prozent aller damals vorhandenen Bitcoins für einen Preis von elf Millionen US-Dollar. Im Jahr 2015 hatten die Unternehmer die Bitcoin-Börse Gemini gegründet. Daher ist fraglich, ob die frischgebackenen Bitcoin-Milliardäre ihre Bitcoins auch tatsächlich zu diesen Rekordkursen in bare Münze umwandeln könnten.

Der Markt für Kryptowährung erlebt derzeit extreme Schwankungen. Ein plötzlicher Massenverkauf von Bitcoins würde den Kurs schlagartig in den Keller befördern.

Comments