Bis zu 50 Verletzte bei Zugunglück

Einstellen Kommentar Drucken

Meerbusch. In Meerbusch bei Düsseldorf ist am Dienstagabend ein Personenzug auf einen Güterzug aufgefahren. Der private Bahnbetreiber gibt die Zahl der Verletzten mit 20 an, die örtliche Feuerwehr mit fünf. Ein Personenzug und ein Güterzug waren an dem Zusammenstoß beteiligt. Da Oberleitungen abgerissen seien und hinunter hingen, seien die Bergungsarbeiten schwierig, sagte der Sprecher weiter. Aus bisher ungeklärter Ursache hatte der Güterzug offenbar auf den Gleisen gestanden.

Bei einem Zugunglück bei Neuss sind nach ersten Erkenntnissen womöglich um die 50 Menschen verletzt worden.

Zur genauen Zahl und zum Unfallablauf konnte ein Sprecher der örtlichen Polizei noch keine Angaben machen. Andere Quellen berichten jedoch von wesentlich weniger Verletzten. Erst als der Strom abgeschaltet war, konnte die Feuerwehr zu den Fahrgästen im Zug vordringen. Nach Angaben der Deutschen Bahn war ein Zug der Regional-Express-Linie 7 auf einen stehenden Güterzug aufgefahren. Stattdessen verwies die Konzernsprecherin auf eine Pressemitteilung, die im Internet veröffentlicht wurde. Das Unternehmen und Rettungskräfte bemühten sich um "schnelle Hilfe für die Betroffenen und Klärung der Sachlage", hieß es in der Mitteilung weiter.

Warum der Güterwagen auf den Schienen stand, blieb am Abend unbeantwortet.

Comments