Bestätigt: "House of Cards" erhält letzte Staffel mit Robin Wright

Einstellen Kommentar Drucken

New York - Die Polit-Serie "House of Cards" bekommt eine finale sechste Staffel - allerdings ohne Hauptdarsteller Kevin Spacey (58).

Netflix-Produktions-Chef Ted Sarandos gab bekannt, die Produktion der neuen Staffel werde im nächsten Jahr beginnen, die Hauptrolle übernehme Robin Wright (51), die auch schon in den bisherigen Folgen den Part der machthungrigen First Lady Claire Underwood spielte.

Das Finale von "House of Cards" soll sich demnach auf die Figur von Carrie Underwood konzentrieren, die von Robin Wright gespielt wird. "Wir freuen uns sehr, dass wir eine Übereinkunft zum Ende der Show erreichen konnten".

Laut Angaben der Produktionsfirma wird die siebte und letzte Serie aus insgesamt acht Folgen bestehen.

Grund hierfür waren die Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen Hauptdarsteller Kevin Spacey, mit denen sich aktuelle und ehemalige Mitarbeiter der Serienproduktion sich an die Öffentlichkeit gewandt hatten. Netflix hatte im Zuge der Vorwürfe die Zusammenarbeit mit Spacey aufgekündigt.

Spacey wird unter anderem von einem seiner früheren Schauspielschüler eines Vergewaltigungsversuchs beschuldigt. Er sei 15 Jahre alt gewesen, als er von Spacey sexuell attackiert worden sei, sagte dieser Mann.

Übrigens die fünfte Staffel von "House of Cards" ist seit dem 30. November auf Netflix verfügbar. In London laufen derzeit polizeiliche Ermittlungen gegen Spacey, der sich einer Sprecherin zufolge in therapeutische Behandlung begeben hat.

Comments