Mislintat erklärt Tuchel-Streit

Einstellen Kommentar Drucken

Dortmund. Borussia Dortmunds früherer Chefscout Sven Mislintat hat in einem Interview über den Streit mit dem ehemaligen BVB-Trainer Thomas Tuchel gesprochen.

Mislintat war erst vor wenigen Tagen vom Revierklub zum FC Arsenal gewechselt. Thomas Tuchel wahrscheinlich auch.

Zwischen dem 45-Jährigen und Tuchel war es im Januar 2016 zum Streit gekommen, weil der Transfer von Oliver Torres von Atletico Madrid geplatzt war.

Den Ausschlag für seine Entscheidung, Dortmund zu verlassen, habe aber eher die Herausforderung auf der Insel gegeben: "Ich habe nur gesagt, dass mich diese Zeit zu Gedanken angestiftet hat, noch einmal etwas Anderes zu machen".

Mislintat arbeitete nach seinem Studium der Sportwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum elf Jahre lang als Scout bei den Schwarz-Gelben. "Nur möchte ich mit 65 Jahren von Arsenal und London eben auch nicht im Konjunktiv erzählen", begründete Mislintat seinen Abschied.

Mislintat war seit 2007 maßgeblich an diversen gelungenen Transfers wie beispielsweise von Shinji Kagawa oder Raphael Guerreiro beim BVB beteiligt.

In London sieht er sich mit hohen Erwartungen konfrontiert: "Wenn ich die Presse in England und Deutschland verfolge, erwartet man von mir wohl in jeder Transferperiode einen Dembelé", sagte er.

Seine Fähigkeit hochklassige Talente zu finden, brachte ihm den Spitznamen "Diamantenauge" ein.

Comments