Frau mit gespendeter Gebärmutter bringt Baby zur Welt

Einstellen Kommentar Drucken

Eine 36-jährige Krankenschwester hatte sich entschieden, mit ihrer Uterus-Spende einer unfreiwillig kinderlosen Frau zu helfen, nachdem ihre eigene Familienplanung abgeschlossen war.

Möglich gemacht hat dies eine Gebärmutter-Transplantation. Dabei handelte es sich um den ersten Fall einer solchen Geburt in den USA.

Die Mutter des Kindes war ohne Gebärmutter geboren worden.

"Wir haben uns sehr lange auf diesen Moment vorbereitet", so Dr. Liza Johannesson vom University Medical Center, gegenüber des Magazins "Time".

Zum ersten Mal hat in den Vereinigten Staaten eine Frau, die ohne Gebärmutter geboren wurde, ein Kind zur Welt gebracht.

Die Gebärmutter hatte die 36-jährige Krankenschwester Taylor Siler gestiftet, die nach zwei Geburten keine Kinder mehr habenwollte. Und Silers Wunsch ging in Erfüllung: Im Frühjahr dieses Jahres erhielt sie einen Brief von der Frau, die nun ihre Gebärmutter in sich trägt. "Ich denke, jeder von uns hatte Tränen in den Augen, als das Baby zur Welt kam". Die Spenderin wollte, erklärte sie dem Time-Magazin, jemand anderem die Chance auf Mutterschaft geben: "Ich habe Familienmitglieder, die Probleme hatten, Babys zu bekommen, und das ist nicht fair", so die Spenderin.

Im Anschluss wurde das Organ in einer weiteren fündstündigen Operation in die Empfängerin eingesetzt, die nach einer Schwangerschaft inzwischen per Kaiserschnitt einen gesunden kleinen Jungen zur Welt brachte.

Den Angaben zufolge kennen sich Spenderin und Empfängerin nicht persönlich, doch sie schreiben sich Briefe.

Comments