Schwerer Landfriedensbruch in Verden: Fußballturnier eskaliert

Einstellen Kommentar Drucken

Aufgrund von unsportlichen und aggressiven Verhaltens musste der Veranstalter einige Spieler mit Migrationshintergrund, die bereits länger in Verden wohnen, vom Turnier ausschließen. Sie führten dabei Schlag- und Stichwaffen mit sich. Die Polizei stuft den Vorfall als schweren Landfriedensbruch ein.

Die betroffenen Fußballer benachrichtigten Familienangehörige und stürmten mit etwa 20 Personen die Sportstätte. In der Halle wurde laut geschrien. In der Nacht zu Samstag sorgte das erhöhte Polizeiaufgebot für Ruhe.

Ein Flüchtling wurde körperlich attackiert, bevor er weglaufen konnte. Einige Täter konnten gestellt werden, den meisten Beteiligten gelang jedoch die Flucht.

Comments