Hasenhüttl noch nicht bereit für Heynckes-Nachfolge

Einstellen Kommentar Drucken

Trainer Jupp Heynckes hält nicht viel davon und lobt die Qualitäten des Brasilianers. "Ich bin zwar fit, es macht mir Spaß", so Heynckes, aber "man weiß nie, wie viel Zeit man noch hat, sein Leben zu genießen".

Noch sei aber kein Wechselwunsch an den Coach herangetragen worden. "Wir hatten auf der Stürmerposition Mario Mandzukic und Mario Gomez und haben trotzdem im Sommer noch Claudio Pizarro dazu geholt", erzählte Heynckes und ergänzte: "Der kam mit ein paar Kilo Übergewicht, aber wir haben ihn noch mal richtig in Form gebracht".

"Es ist Rafinhas Absicht und Wunsch zu gehen und das zählt einiges, denn er war immer ein vorbildlicher Profi und versteht sich mit allen gut". Die Verantwortlichen der Münchner treffe daher keine Schuld.

In der vergangenen Woche hatte Präsident Uli Hoeneß bei der Jahreshauptversammlung angedeutet, dass er sich eine Vertragsverlängerung mit Heynckes vorstellen könne.

Dennoch wolle er bald Klarheit, wie er in der SPORT BILD betonte: "Ich möchte mit meinem Management im Dezember einen Termin bei Bayern haben, um Klarheit über meine Zukunft zu bekommen". "Unsere Jungs wissen, dass hier was zusammengewachsen ist und die Geschichte hier sehr nachhaltig angelegt ist", meinte der Sportchef.

Comments