Porno-Suche zu Meghan Markle explodiert

Einstellen Kommentar Drucken

Seit vielen Jahren wissen die Menschen, dass das Internet angeblich nur zu einem Zweck existiert: zum Verbreiten von Pornografie. Es lohnt sich allerdings (wortwörtlich), die Folgen einer möglichen Scheidung zwischen Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) in Betracht zu ziehen.

"Während die meisten Suchanfragen sich auf Parodie-Charaktere wie Prinzessin Peach und Prinzessin Leia beschränken, hat die Ankündigung der Verlobung trotzdem für einen massiven Anstieg der Suchanfragen für die baldige Prinzessin Meghan Markle gesorgt", heisst es in einem Blogeintrag der Porno-Plattform "Pornhub". Der höchste Anstieg an Suchanfragen kam aus den Vereinigten Staaten (2.273 Prozent), gefolgt von Großbritannien (2.242 Prozent), Spanien (2.193 Prozent), Deutschland (2.167 Prozent) und Belgien (2.011 Prozent).

Meghan Markle

Die Suchenden dürften nicht viel gefunden haben. Prinz Harry ergänzt, dass auch die Hunde der Queen seine Verlobte sofort ins Herz geschlossen hätten. Nachdem bekannt wurde, dass die beiden zusammen sind, stiegen die Anfragen um 1.430 Prozent. Einzig in ihrer Serie "Suits" gibt es ein paar heißere Szenen.

Comments