Mehr als 20 Verletzte bei Brand in Hochhaus

Einstellen Kommentar Drucken

Wenn es in Hochhäusern brennt, rückt die Feuerwehr mit einem großen Aufgebot aus - allein um auf Nummer sicher zu gehen.

Auf mehreren Etagen stand am Samstag ein Hochhaus in Flammen. Das Feuer habe sich dann über das Treppenhaus bis unters Dach ausgebreitet, sagte ein Sprecher.

Bei einem Brand in einem Hochhaus in Berlin-Biesdorf wurden am Samstag 21 Menschen verletzt.

Wie die Feuerwehr über Twitter mitteilte, wurden 20 Personen gerettet und 13 Menschen verletzt. Er ging von Rauchgasvergiftungen aus. Nach seinen Angaben stellte der zuständige Bezirk eine Turnhalle als Notunterkunft bereit. Diese Lösung gelte zunächst für eine Nacht.

Das Feuer brach in einer Wohnung im dritten Stock aus. Rund 150 Feuerwehrleute kämpften sich unter Atemschutz Zimmer für Zimmer durch das völlig verrauchte Gebäude und suchten nach vermissten Bewohnern. Die Brandursache war zunächst unklar. Einsatzkräfte waren am Mittag noch immer dabei, weitere Menschen aus dem Gebäude in der Cecilienstraße zu retten und den Brand zu löschen.

Von außen bot sich ein dramatisches Bild: Dichter schwarzer Rauch und Flammen schlugen aus mehren Fensteröffnungen.

Comments