Mord an der Mutter: Sohn (20) festgenommen

Einstellen Kommentar Drucken

Spielende Kinder hatten am Mittwochnachmittag in dem Wald eine Hand aus dem Erdreich ragen sehen und verständigten daraufhin ihren Onkel.

In Schnaitsee im oberbayerischen Landkreis Traunstein haben Kinder beim Spielen im Wald die Leiche einer 53 Jahre alten Frau entdeckt. Ihr eigener Sohn soll die Frau getötet haben. Unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, nahm noch in der Nacht die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein intensive Ermittlungen auf, die bereits am Donnerstagnachmittag, 23. November, zur Festnahme eines Tatverdächtigen führten. Sie sei Opfer eines Gewaltverbrechens geworden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Nach ersten Informationen entdeckten Sparziergänger am Mittwochnachmittag eine größtenteils vergrabene Leiche in einem Waldstück bei Schnaitsee.

Beamte der Polizeiinspektion Trostberg sperrten das Gelände weitläufig ab. Die Staatsanwaltschaft wollte Haftbefehl gegen den Mann beantragen. Bei Tagesanbruch am Donnerstagmorgen, 23. November, wurden die Ermittlungen und insbesondere die Spurensicherung vor Ort intensiviert und stark ausgeweitet. Bei der toten Person handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine 53-jährige Frau aus Altmarkt. Auch zu möglichen Motiven des 20-Jährigen wurde geschwiegen. Bereits am Nachmittag gelang es Einsatzkräften der Zivilen Einsatzgruppe Rosenheim, den jungen Mann festzunehmen. Dieser hat mittlerweile gestanden, seine Mutter umgebracht zu haben. Auch könnten noch keine Angaben gemacht werden, wie die Frau ums Leben kam.

Comments