Ex-"Bild"-Chef Diekmann wird Vermögen verwalten"

Einstellen Kommentar Drucken

Als Antwort auf die Niedrigzinsphase gründen Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann und der ehemalige Dresdner-Bank-Vorstand Leonhard ("Lenny") Fischer einen digitalen Vermögensverwalter". Das haben die beiden Geschäftspartner nun in einem Interview mit dem "manager magazin" angekündigt.

Diekmann war 30 Jahre im Hause Springer tätig und war langjähriger Chefredakteur und Herausgeber der "Bild"-Zeitung". Die sollen dem Fintech-Start-up ein entsprechendes Mediavolumen gewährleisten.

Zielpublikum sind Anleger, die ihr Kapital derzeit auf nahezu ertraglosen Sparbüchern deponiert haben.

Unterstützt werden soll das Projekt von einer journalistisch unabhängigen Finanzwebsite, die wiederum von Diekmanns Webcontent-Agentur Storymachine betrieben wird. Die jährlichen Kosten sollen um die 1,4 Prozent des Sparkapitals liegen. "Wir werden klassische Sparbuchsparer ansprechen". Dies sagten Diekmann und Fischer dem "Manager Magazin". Der Mischfonds soll ausschließlich über digitale Kanäle vertrieben werden und deutlich günstiger sein als vergleichbare Konkurrenzprodukte. Erzielt werden sollen überschaubare Renditen zum geringstmöglichen Risiko.

Comments