Drohnen-Spionage? Honduras beschuldigt Australien vor Playoff-Rückspiel

Einstellen Kommentar Drucken

Bei einer Trainingrunde vor dem Rückspiel von Honduras und Australien in den WM-Playoffs am Mittwoch in Sydney ist eine fliegende Drohne über dem Trainingsplatz entdeckt worden, berichtet das Portal 101 Great Goals.

Zwischen Honduras und Australien geht es um eines der letzten Tickets für die Weltmeisterschaft in Russland - unglaublich viel steht also auf dem Spiel. Australiens Verband wies die Anschuldigungen zurück.

"Lasst uns nicht unschuldig tun". Die Erklärung von Mitarbeitern des Stadions, es habe sich um einen Zufall gehandelt und ein Vater habe mit seinem Sohn in einem nahe gelegenen Park gespielt, wollte er nicht akzeptieren.

Honduras-Coach Jorge Luis Pinto wirft den Australiern nun aber Spionage vor - und zwar mit einer Drohne. Pinto nannte den Versuch "peinlich für so ein fortschrittliches Land" und ergänzte, dass die Socceroos vor dem Hinspiel "jede Kiste im Stadion" untersucht hätten, um sich vor Spionage zu schützen. Petersburg, Wolgograd, Kasan, Nischni Nowgorod, Samara, Saransk, Rostow am Don, Sotschi und Jekaterinburg.

Comments