Streaming: Amazon plant werbefinanziertes Prime Video

Einstellen Kommentar Drucken

Intern arbeite man daran eine werbefinanzierte Version von Prime Video zu entwickeln, deren Nutzer man dann langfristig für das kostenpflichtige Prime-Abonnement begeistern könnte. Dies berichtet die auf Werbung und Marketing spezialisierte Nachrichtenseite Ad Age mit Verweis auf mit dem Vorhaben vertraute Personen.

Neue Töne vom amerikanischen Konzern Amazon: Nachdem das Unternehmen in den vergangenen Jahren mit seinen Fire-TV-Sticks und -TV-Boxen den Markt aufmischte und Prime Video an den Start brachte, denkt man nun über einen freien, werbefinanzierten Streaming-Dienst nach. Demnach werden derzeit bereits Gespräche mit Fernsehsendern, Filmstudios und weiteren Medienunternehmen über das Programm geführt.

Wem die Kosten für Amazons Prime Video zu hoch sind, der dürfte sich über diesen Medienbericht aus den USA freuen. Sollte es auf diese Weise auch die Prime Originals zu sehen geben, wäre das für einige sicherlich ein Grund, den Amazon-Dienst zukünftig erstmals zu verwenden. Für Werbung in Filmen und Serien gibt es mit dem zunehmenden Wechsel eines vornehmlich jungen Publikums weg vom traditionellen Fernsehen hin zu werbefreien Streaminganbietern offenbar immer weniger Möglichkeiten. Darunter fielen etwa Sendungen aus dem Bereich Lifestyle, Reise- sowie Kochshows.

Amazon: Kommt ein Gratis-Streamingdienst mit Werbung? Vermarkter seien bereit, hohe Preise für in Unterhaltungsformate geschaltete Werbevideos zu zahlen.

Aktuell können die bekannten Streaming-Dienste lediglich verwendet werden, falls man eine monatliche Summe dafür bezahlt.

Comments