Sternschnuppen-Schauer über München: So können Sie sie sehen

Einstellen Kommentar Drucken

Schon am Dienstagabend haben viele Menschen eine sehr helle und leicht grünliche Sternschnuppe über Südbaden ausgemacht und kurz darauf bereits die nächste.

Woran erkenne ich, ob Sternschnuppen im November 2017 zu den Leoniden gehören? Sie flitzen extrem schnell in alle verschiedenen Richtungen, ihre Bahn lässt sich aber immer zurück zum Sternbild Löwe verfolgen.

Die sogenannten Leoniden werden zwischen dem 13. und 29. November am Himmel zu sehen sein.

Um festzustellen, ob ein Meteor zu den Leoniden zählt oder ob es sich um eine sporadische Sternschnuppe handelt, verlängert man die Leuchtspur in Gedanken rückwärts.

Seit wann sind die Leoniden zu sehen? Endet sie im Gebiet des Sternbildes Löwe, so handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Vertreter der Leoniden. Früher war der Leoniden-Strom übrigens etwas stärker: Im Jahr 1833 soll es bis zu 200.000 Sternschnuppen pro Stunde geregnet haben. Für dieses Jahr erwarten Experten ein Maximum an 10 bis 25 Schnuppen pro Stunde - und auch das nur bei optimalen Bedingungen. Die beste Zeit für die Leoniden ist kurz vor der Morgendämmerung.

Den Höhepunkt soll der Sternschnuppen-Schauer in der Nacht vom 17. auf den 18. November, also von Freitag auf Samstag, finden.

Was muss man noch zu den Leoniden wissen? Dies ist durchschnittlich alle 33 Jahre der Fall, wenn die Erde mit dem Zentrum der Teilchenwolke kollidiert.

Comments