Gündogan verrät: Wir kamen beim BVB angetrunken zum Training

Einstellen Kommentar Drucken

Am Freitag erscheint mit "Ich mag, wenn's kracht" eine neue Biographie des Liverpool-Trainers.

Die Biografie stammt vom deutschen Sportjournalist Raphaël Honigstein, der dafür einige Weggefährten von Klopp interviewt hat.

Ilkay Gündogan hat erklärt, dass man es früher bei Borussia Dortmund nicht allzu ernst mit der Trainingsdisziplin genommen hat. Heraus kamen dabei interessante und auch brisante Details aus Jürgen Klopps Zeit beim BVB (2008 - 2015), die die Bild nun vorab veröffentlichte.

"Nach den Spielen sind wir damals öfter noch mit acht bis zehn Spielern abends weggegangen, viele waren ja auch noch Singles".

Der BVB feierte 2011 sensationell die Meisterschaft vor Bayern München.

Mit noch vier Spieltagen und sechs Punkten Vorsprung ließen die Spieler die Konzentration schleifen. "Wir haben es, glaube ich, auch im richtigen Maß gemacht, und das hat alle noch mal richtig zusammengebracht". "Ich konnte an dem Abend nicht mit meiner Frau ausgehen". Gündogan browste vor dem Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid im Internet: "Da stand ganz fett: 'Götze wechselt zu Bayern!'" Gündogan habe zuallererst Marco Reus kontaktiert.

"Ja, es stimmt, ich weiß es auch erst seit gestern, aber es stimmt", bestätigte der enge Freund von Mario Götze. ‚Weißt du davon was?

Inzwischen spielt Götze wieder bei Borussia Dortmund, er kehrte 2016 vom FC Bayern zurück und ist nach einer Stoffwechselerkrankung aktuell wieder auf dem Weg zu alter Form.

Comments