Giesing: 21-Jährige wird von Arbeitskollegen und gemeinsamen Freund vergewaltigt

Einstellen Kommentar Drucken

Die 21-Jährige hatte sich am Abend mit ihrem Arbeitskollegen getroffen. Mit dabei: ein gemeinsamer Freund (19).

Nach ersten Informationen der Polizei soll sich die Tat zwischen 20.39 Uhr und 23 Uhr ereignet haben.

Die 21-Jährige erhoffte sich Hilfe von ihrem Arbeitskollegen, doch der hatte ganz andere Pläne. Die 21-Jährige gab ihm mündlich und körperlich zu verstehen, dass sie das nicht möchte.

Als sie sich zur Toilette begab, folgte ihr der 21-Jährige, drängte sie gegen die Wand. Er drückte ihre Hand in seinen Intimbereich und forderte sie zum Sex auf.

Die Münchnerin setzte sich heftig zur Wehr und konnte sich befreien.

Am Tag darauf habe sich die junge Frau ihrer Mutter anvertraut und Anzeige erstattet.

Der 19-Jährigen warf sie aufs Sofa, der Arbeitskollege hielt sie fest.

Im Laufe des Abends versuchte der 19-Jährige, die Münchnerin immer wieder zu küssen. Die begleiteten sie danach noch nach Hause.

Am nächsten Tag erzählte sie dann einer Freundin von dem Vorfall. Beide Männer vergewaltigten die Frau.

Comments