Telekom stellt eigene Sprachsteuerung und Smart Speaker vor

Einstellen Kommentar Drucken

Die Deutsche Telekom will nun in Deutschland in den Ring steigen. Die Smart Home Familie der Telekom wird im kommenden Jahr Zuwachs erhalten.

Die Telekom gibt an, die Sprachsteuerung und den Lautsprecher zusammen mit namhaften Partner aus Forschung und Entwicklung entwickelt zu haben, um die Services der Telekom per Sprachsteuerung zugänglich zu machen.

Die Telekom hat seinen sprachgesteuerten "Smart Speaker" offiziell vorgestellt, der mit eigens entwickelter Sprachsteuerung und Alexa-Support daher kommt. Egal, ob der Sender gewechselt oder die Lautstärke verändert werden soll - Zuschauer müssen es nur aussprechen.

Die Telekom will dabei unter anderem mit einer engen Verzahnung mit hauseigenen Diensten wie dem Fernsehangebot EntertainTV punkten - sowie ihrer Infrastruktur wie Router.

Mit dem stetig dazulernenden Sprachassistenten können vernetzte Geräte im eigenen Zuhause per Sprache bedient werden. Bei der Steuerung von SmartHome Anwendungen kann das Smartphone getrost in der Tasche bleiben. Der intelligente Sprachassistent soll Nutzern den Alltag erleichtern und die Angebote der Telekom auf den Zuruf "Hallo Magenta" steuern. Mit ihnen soll sich der Lautsprecher direkt verbinden, um Anrufe zu übernehmen.

Im gleichem Atemzug betont die Telekom noch, dass der Smart Speaker auch in Sachen Datensicherheit höchsten Anforderungen entspricht.

Am Entwicklungsprozess des Smart Speakers sind Forscher des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie aus Oldenburg maßgeblich beteiligt.

Der Smart Speaker der telekom wird im ersten Halbjahr 2018 im deutschen Markt eingeführt.

Datenschutz wird großgeschrieben: Befehle werden lediglich 30 Tage gespeichert. So sind nicht nur weitere Anwendungen über Kooperationspartner wie Tagesschau, Radioplayer.de oder REWE verfügbar, sondern über eine Verbindung mit der Sprachsteuerung von Amazon lassen sich eine Vielzahl bereits vorhandener Anwendungen für Alexa nutzen.

Der "Smart Speaker" bietet ein kompaktes High-End Stereo-Audiosystem mit zwei 42 mm großen Lautsprechern, einer Ausgangsleistung von 25 Watt sowie einer Kombination aus vier hochempfindlichen Mikrofonen, die für eine höchstmögliche Präzision in der Sprachsteuerung optimiert sind.

Außerdem spielt der Konzern die Datenschutz-Karte aus: "Die Server befinden sich ausschließlich in Deutschland und unterliegen damit dem strengen deutschen Datenschutzrecht".

Comments