Mann stolpert mit Handy in Fluss

Einstellen Kommentar Drucken

Doch wie das enden kann, wenn man sich nur mit seinem Smartphone beschäftigt und nicht auf den Weg achtet, musste ein leicht angetrunkener 36-jähriger Mann in Elmshorn erfahren.

Es ist fast halb vier am vergangenen Samstagmorgen, als die Polizei an das Elmshorner Südufer gerufen wird. Die Augen fest auf dem Handydisplay gerichtet merkte er nicht, dass er direkt auf die Krückau zulief - er fiel schließlich rein. Der Mann stürzte in den Fluss, der aber zum Glück nicht viel Wasser führte. "Die herbeigerufenen Beamten konnten den Mann von einer schlickigen Stelle zu einer Leiter lotsen". Der Grund: Der Mann hatte sich die Strecke offenbar mit ein wenig Ablenkung versüßen wollen.

Ernsthafte Verletzungen habe sich der durchnässte Mann nicht zugezogen. Er sei aber vorsorglich zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Sein Handy ist aber futsch, es befindet sich jetzt in der Krückau.

Comments