Zu alt: Logitech Harmony Link ab nächstem Jahr unbrauchbar

Einstellen Kommentar Drucken

Logitech wird im März 2018 allen noch am Netz hängenden Harmony Link den Zugang zu ihrer Cloud versagen - ohne Cloud funktioniert diese Universalbedienung fürs Heimkino nicht.

Der ursprüngliche Harmony Link Hub erschien 2011 und wird im nächsten Jahr sieben Jahre alt: Zeit anscheinend, dass sich die Kunden neue Geräte zulegen - und der Nachfolger ist mit knapp 100, - EUR nicht gerade günstig. Nutzer schauen dann buchstäblich in die Röhre.

"On March 16th, 2018, Logitech will discontinue service and support for Harmony Link". Grund für das Abschalten der notwendigen Dienst für den Harmony Link Hub sei das Auslaufen einer Lizenz für ein nicht näher genanntes "technology certificate", die man nicht erneuern wolle.

Wer sich in der einjährigen Garantiezeit nach Kauf befinde, würde ein neues Harmony Hub von Logitech zum Tausch bekommen. Doch diese wird bei den meisten Kunden längst abgelaufen sein, denn das Produkt kam ja bereits vor sechs Jahren auf den Markt. Außerdem ist Bluetooth-Funk vorhanden, so dass sich auch Streamingboxen wie etwa die Fire-TV-Geräte von Amazon damit bedienen lassen, die keine Infrarottechnik nutzen. Mit dem über eine App für iOS oder Android gesteuerten Harmony Link können aus über 200.000 Endgeräte, die über Infrarot angesprochen werden, bis zu acht vom Smartphone oder Tablet aus ferngesteuert werden (Bedienungsanleitung).

Comments