BMW, Porsche und Mercedes droht Millionenstrafe

Einstellen Kommentar Drucken

Den deutschen Autoherstellern BMW, Mercedes und Porsche droht ein hohes Bußgeld.

BMW droht demnach mit 60,8 Milliarden Won (47 Millionen Euro) die höchste Strafe. Grund sind Verstöße gegen Abgasauflagen in Südkorea. So habe BMW zwischen 2013 und 2016 etwa 8000 Fahrzeuge mit Teilen für die Abgaskontrolle importiert und verkauft, die nicht genehmigt worden seien, hieß es.

Der Münchner Konzern teilte hierzu mit, dass man in Südkorea den Verkauf von sieben Modellvarianten freiwillig aussetze.

Im Falle von 28 Modellen der Marke BMW wird nach einem Anhörungsverfahren Mitte November die Zertifizierung annulliert und nach einer Meinungsanhörung ein Strafgeld in Höhe von 57,9 Milliarden Won (51,8 Millionen Dollar) verhängt. Bei Porsche drehen sich die Vorwürfe um 787 Autos, das Unternehmen soll 1,7 Milliarden Won zahlen.

Comments