Signa Prime investiert 1,5 Mrd. Euro

Einstellen Kommentar Drucken

Die Signa Holding des Tiroler Immo-Investors René Benko hat um 1,5 Milliarden Euro ein deutsches Immobilienportfolio des Investors RFR Holding übernommen. Es handle sich um den "größten Immobiliendeal des Jahres" auf dem deutschen Markt, teilten beide Unternehmen am Donnerstag mit. Euro übernahm die mit dem Kapital vermögender Privatleute ausgestattete Investmentgesellschaft die Alsterarkaden und das Kaufmannshaus in Hamburg, das im Bau befindliche Geschäftshaus Upper Zeil in Frankfurt, die ihr noch nicht gehörenden 50% der Anteile am Karstadt am Münchner Hauptbahnhof und das Bürohaus Upper West in Berlin. Insgesamt verfügen die Immobilien über rund 160.000 Quadratmeter Mietfläche, davon 70.000 Quadratmeter Einzelhandel, 55.000 Quadratmeter Büro und 17.000 Quadratmeter Hotel. Der Ankauf dieses Portfolios ermögliche, "die Marktposition von Signa unter den führenden europäischen Immobilienunternehmen auszubauen", so Timo Herzberg, Vorstand der Signa Prime Selection.

Die restlichen 50 Prozent hielt Signa bereits. Euro schweres Angebot für den Karstadt-Konkurrenten Kaufhof beim nordamerikanischen Eigner HBC vorgelegt.

Comments