#MeToo und die Folgen für Kevin Spacey

Einstellen Kommentar Drucken

Kevin wird durch Christopher Plummer ersetzt, der nun zu John Paul Getty wird. Die Dreharbeiten würden sofort beginnen, um den Starttermin am 22. Dezember einhalten zu können.

Der Schauspieler Kevin Spacey wird aufgrund der sexuellen Belästigungsvorwürfe gegen ihn gut einen Monat vor US-Kinostart aus dem Film "Alles Geld der Welt" ("All the Money in the World") herausgeschnitten. In Deutschland soll der Film kommendes Jahr in die Kinos kommen. Netflix entliess den amerikanischen Schauspieler aus der Erfolgsserie. Am Mittwoch berichtete die ehemalige TV-Moderatorin Heather Unruh von einem sexuellen Übergriff Spaceys gegen ihren Sohn. In den USA ist das Trinken von harten Alkohol erst ab dem 21. Lebensjahr erlaubt. Im Laufe des Abends habe Spacey ihm dann gegen seinen Willen die Hand in die Hose gesteckt. Der Sohn habe inzwischen Anzeige erstattet, die Polizei ermittle in der Angelegenheit, so Unruh. Die anderen Stars des Films, Michelle Williams und Mark Wahlberg, haben sich bereits dazu bereit erklärt, die Szenen mit John Paul Getty neu zu drehen.

Comments