Mehr als 100 mutmaßliche IS-Anhänger in Ankara festgenommen

Einstellen Kommentar Drucken

Dabei betraf der Vorwurf auch oft die angebliche Unterstützung der kurdischen Arbeiterpartei PKK, die in der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft wird.

Ankara. In der türkischen Hauptstadt Ankara hat die Polizei einen groß angelegten Anti-Terror-Einsatz durchgeführt. Mehr als 100 mutmaßliche Unterstützer der Terrormiliz IS wurden festgenommen. Rund 140 weitere Verdächtige seien noch zur Fahndung ausgeschrieben, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag.

Laut dem Sender nahmen an den Razzien rund 1500 Polizisten teil, 250 Adressen wurden durchsucht. Es seien Dokumente und digitales Material beschlagnahmt worden.

Die türkischen Behörden waren in den vergangenen Wochen verstärkt gegen mutmaßliche IS-Zellen im Land vorgegangen. Wie viele der Festgenommenen letztendlich verhaftet wurden, ist jedoch unklar. Damals wurden 39 Menschen getötet.

Comments